Was ist NLP

Was ist NLP überhaupt?

*Neuro* bedeutet, dass unsere Erfahrungen durch die 5 Sinnen aufgenommen werden. Und mittels unserem Nervensystem und Gehirn intern weiter verarbeitet werden.

indem alles mit bisherigen Erfahrungen verglichen  wird und danach entsprechend eingeordnet.
Die eingehenden Reize und Erfahrungen werden nicht nur in erwünschte, sondern auch in unerwünschte Verhaltensmuster einprogrammiert, bewusst oder (meist) unbewusst.

Weiters denkt unser Nervensystem und das Gehirn in Bildern. Gedanken sind innere Bilder,
Filme und Symbole. Dem entsprechend wird unser Verhalten, unsere Muster und unser
Zustand gesteuert, woraus dann unsere Gefühle resultieren.
Bereits mit der Veränderung der inneren Bilder, kann man hervorragend, einschränkendes
Verhalten in Ziel – Verhalten ändern.

*Linguistisch* steht für die Decodierung und Mitteilung dieser inneren Bilder, Filme und Symbole, mittels unserer Sprache. Es zeigt uns, wie wir unser inneres Erleben, sowie unsere Wahrnehmungen und Erfahrungen gespeichert haben. Bereits feinste Veränderungen in diesem Bereich führen, z. B. bei einschränkender Mustern, zu ausgezeichnet positiven Veränderungen.

*Programmieren* bedeutet die Fähigkeit zu nutzen, unser inneres Erleben, auch über unseren Körper und unser Verhalten so zu verändern und zu programmieren damit es uns gefühlsmässig nicht mehr belastet. Womit das Verhalten und die Leistungen möglich werden, die uns zum Ziel führen.

Grund – Prinzipien des NLP:

  1. Ziele klar erkennen und Ziel – Orientiertes handeln
  2. Flexibilität in allen Lebenslagen, natürlich ganz klar auch durch Selbstverantwortung
  3. Richtig Wahr nehmen durch Sinne schärfen

zu 1. “Was genau möchten Sie erreichen?” führt Sie zu ZIELE klar setzen und WAHR NEHMEN
zu 2. FLEXIBEL sein bedeutet: Das Verhalten solange verändern, bis man die Reaktionen bekommt, um gesetzte Ziele zu erreichen! Nur die Flexiblen behrrschen das Geschehen!
zu 3. Richtig WAHR NEHMEN bedeutet: durch Veränderung der Wahrnehmungs-Filter, kann man echte Realitäts – Wahrnehmung mehr und mehr von einengenden limitierenden Interpretationen unterscheiden lernen.